1 / 6

Schlau mit Robotik: igus Low-Cost-Automation im Bildungswesen

igus GmbH
Education
DIY

Hardware Preis:

Bildungsprojekt

Zukunftshelfer

Konstruktion

DIY

Berufslernende lernen mit robolink DP-Gelenkarmroboter die praktischen und einfachen Automatisierungsmöglichkeiten kennen

In der Berufsschule Rüti hat sich einiges verändert. Statt der alten Roboter, die bereits in die Jahre gekommen waren, haben nun die modernen igus robolink Gelenkarmroboter Einzug gehalten. Diese Veränderung hat nicht nur die Berufslernenden beeindruckt, sondern auch die Lehrpersonen.

Die Berufsschule Rüti ist ein Dienstleistungsunternehmen mit eigenständigem Bildungsauftrag und bietet Lernendenunterricht in der Grundbildung, berufliche und allgemeine Fort- und Weiterbildung an. In diesem Schuljahr werden rund 1.000 Berufslernende unterrichtet. Die Berufsschule bietet auch ein breit gefächertes Zusatzangebot für die unterschiedlichsten Bereiche in Form von Freifächern an. So wird zum Beispiel den Berufslernenden aus den Polymechaniker- und Konstrukteurklassen im vierten Lehrjahr das Freifach „SPS/Robotik“ angeboten. „Die Themen Robotik und Automatisierung sind omnipräsent in der Berufswelt des Maschinenbaus. Daher ist es umso wichtiger, dass die Berufslernenden den Umgang mit einem Roboter erlernen und ihr theoretisches Wissen in der Praxis anwenden können“, so Matthias Eberhart, Berufsschullehrer mbA in Rüti und Lehrperson des Freifachs. Um im Unterricht auf bestes Equipment zurückgreifen zu können, wurden letztes Jahr im hauseigenen CIM-Labor alle sieben bestehenden Roboter durch neue von igus ersetzt.

igus Low-Cost-Automation für eine einfache Automatisierung

„Unsere alten Roboter waren 30 Jahre im Einsatz und sind nicht mehr up to date, wie man so schön sagt. Also begaben wir uns auf die Suche nach neuen. Wir haben uns die unterschiedlichsten Marken angesehen und schlussendlich ist die Teamentscheidung einstimmig auf den robolink Gelenkarmroboter RL-DP von igus gefallen. Nicht nur, weil der Preis unschlagbar war, sondern auch, weil der Roboter einfach zu programmieren ist und über eine zusätzliche Linearachse verfügt, die wir unbedingt wollten“, erinnert sich Eberhart. „Unsere Low-Cost-Automation wurde für den industriellen Einsatz entwickelt, um einfache Handling Aufgaben und Prozesse zu automatisieren und damit eine deutliche Steigerung der Produktivität zu erlangen. Der Einsatz unserer Roboterlösungen in Schulen, Universitäten oder generell im Bildungswesen hat in den letzten Jahren sehr stark zugenommen, da das Thema Automatisierung in der Fertigung immer wichtiger wird“, meint André Kirchhofer, Produktmanager Low-Cost-Automation bei igus Schweiz, über den Zuschlag der igus Gelenkarmroboter in der Berufsschule Rüti.

Neue Roboterarbeitsplätze mit robolink DP

Der robolink DP-Gelenkarmroboter besitzt fünf Freiheitsgrade und ist für Anwendungen mit Präzisionsanforderung von ± 0,5 Millimetern bei einer Last von bis zu drei Kilogramm individuell und flexibel einsetzbar. In der Berufsschule in Rüti kommen insgesamt sieben Stück zum Einsatz, fünf davon fix montiert auf einer Festo-Platte und zwei auf einer Linearachse an zwei CNC-Maschinen. Wir haben im CIM-Labor eine richtige Automatisierungslösung aufgebaut – geplant und realisiert nach unseren Wünschen und natürlich auch komplett vernetzt. So verfügen wir über zwei CNC-Maschinen, die jeweils von einem robolink Roboter bevorratet werden, und für den Transport der Teile wurde eine Eisenbahn mit SPS-Steuerung integriert. Des Weiteren stehen hier 3D-Drucker bereit, mit denen wir zum Beispiel auch die ganzen Kabelführungen und Halterungen für die Roboterarbeitsplätze gedruckt haben. Die fünf fixen Arbeitsstationen sind neben dem robolink mit einer Lichtschranke, einem Förderband, verschiedenen Pneumatik Komponenten für die SPS-Kopplung, einer Controllerbox sowie einer Experimentierbox mit vier Eingängen und zwei Ausgängen für die Robotersteuerung ausgestattet. Unser Labor bietet eine richtig tolle Umgebung, um zu gewährleisten, dass sich die Auszubildenden wohlfühlen und sich voll austoben können“, erläutert Eberhart sichtlich stolz.

Einfache Bedienung und kostenlose Software

Die kostenlose und lizenzfreie igus Robot Control Software ist in die Steuerung eingebunden und greift auf ein einheitliches Bedienkonzept zurück. Sie ist über einen Windows-PC programmierbar. Das Handheld ermöglicht eine komfortable Bedienung und eine einfache Handhabung für Links- und Rechtshänder. Durch die Plug-and-play-Installation lässt sich das Anbinden im Schaltschrank einfach realisieren und es ist kein zusätzliches Verkabeln notwendig. Die Bedienung erfolgt schnell und einfach über einen Joystick und über das Touchdisplay mit 3,4-Zoll-Grösse. „Die Software des Roboters ist wirklich sehr einfach und benutzerfreundlich gestaltet und ermöglicht so eine einfache und intuitive Roboterprogrammierung und -steuerung. In Ergänzung mit unserem Handheld ist sie die ideale Steuerung, um den Einstieg in die Automatisierung erheblich zu erleichtern“, bekräftigt André Kirchhofer. Dank einer von der Berufsschule Rüti ZH entwickelten Software können die Roboter über kostenpflichtige Modbus-Lizenzen miteinander kommunizieren.

Siebte Achse für mehr Aktionsradius

Um die zwei CNC-Maschinen in die Automatisierungslösung perfekt zu integrieren und mit Rohteilen zu bestücken, war es notwendig, dass zwei der robolink Gelenkarmroboter über eine zusätzliche Achse verfügen. „Die Linearachse ist individuell und flexibel einsetzbar, lässt sich durch unsere igus Robot Control direkt mit allen ihren Vorteilen ansteuern und erweitert den Aktionsradius der robolink Gelenkarmroboter, veranschaulicht Kirchhofer, und Eberhart ergänzt: „Es macht einfach Spass, zuzusehen, mit welcher Freude unsere Berufslernenden mit den Robotern arbeiten, lernen und herumexperimentieren. Wir sind von den robolinks wirklich begeistert und haben unsere Entscheidung keine einzige Sekunde lang bereut.“

2 Komponenten